kopfbild-6

In Aktion treten

Wir sind verantwortlich für das, was wir tun, aber auch für das, was wir nicht tun.

(Voltaire)

voltaire

Seit 2007 gibt es das Netzwerk „Expedition Berufswelt.“ Es bietet Schülerinnen und Schülern der Ludgerus-Schule und der Geschwister Scholl-Oberschule Einblicke in die Arbeitswelt und motiviert sie zu betrieblichen Ausbildungen. Die Idee stammte damals vom Kompetenzzentrum Regionales Lernen der Universität Vechta. Seine Geschäftsführerin Dr. Gabriele Diersen koordiniert die Bildungsarbeit noch heute. Verwaltet wird sie von der Schulstiftung St. Benedikt.

 

Viele Firmen, Einrichtungen und Behörden aus Vechta und Umgebung öffnen für die potentiellen Nachwuchskräfte ihre Türen. Coronabedingt hat es in den beiden letzten Schuljahr erschwerte Bedingungen gegeben. Viele Büroarbeitsplätze wurden ins Homeoffice verschoben.

 

Seit Beginn des Projekts ist Sabine Westermann als pädagogische Mitarbeiterin des Kompetenzzentrums der Universität Vechta dabei. Sie hält die Kontakte mit den Firmen und bereitet die Schülerinnen und Schüler inhaltlich auf die Besuche vor. Im Vorfeld erarbeitet sie mit ihnen die Berufsfelder in der Region, Unternehmensstrukturen und Informationsmöglichkeiten über die Unternehmen. Auch Persönlichkeitsentwicklung, persönliche Stärken und Fähigkeiten und richtiges Verhalten bei der Bewerbung kommen zur Sprache.

 

Im Schuljahr 2021/22 konnte Sabine Westermann mit Schülerinnen und Schülern beider Schulen 23 Firmenerkundungen machen.